Suche

FAQ

Westfleisch Skandal Fall #5

Unzählige kranke und verletzte Tiere

Stand: 20/09/2022

Im Rahmen einer umfangreichen Aufdeckung haben wir Undercover-Aufnahmen aus sieben Zulieferbetrieben von Westfleisch veröffentlicht. Westfleisch ist neben Tönnies und Vion einer der größten Schweineschlachter Deutschlands. In diesem Betrieb in Kalletal im Kreis Lippe (NRW) fand das Undercover-Team u. a. Schweine mit blutig gebissenen Ohren sowie kranke und verletzte Tiere vor. 

In allen sieben Betrieben haben wir katastrophale Haltungsbedingungen und massive Verstöße gegen das Tierschutzgesetz dokumentiert. Wir haben gegen alle Betriebe Strafanzeige erstattet und die zuständigen Veterinärämter informiert.

Nordrhein-Westfalen

Lippe

September 2022

Schweine

Mastbetrieb

Konventionell

Westfleisch Skandal Fall #5

Tierquälerei bei Westfleisch-Zulieferbetrieb in Kalletal aufgedeckt

 

DIE DREISTE WERBELÜGE

Auf der Westfleisch-Website präsentiert sich der Inhaber als Familienbetrieb. Menschen lachen und halten süße Ferkel in die Kamera. Es scheint, als sei die Welt auf dem Hof in Kalletal im Kreis Lippe (NRW) noch in Ordnung. Doch es gibt einen Haken: die Realität. Die uns vorliegenden Undercover-Aufnahmen zeigen einen Blick hinter die Kulissen. Mehrfach hat sich ein Undercover-Team in den Betrieb geschlichen und Aufnahmen erstellt.

 

GESTRESSTE UND VERLETZTE SCHWEINE IM WESTFLEISCH-ZULIEFERBETRIEB

Zu sehen sind Schweine mit blutig gebissenen Ohren. Dies ist ein klares Zeichen für Stress und Frustration. Die Wunden der Tiere werden offenbar nicht tierärztlich versorgt. Auf den Videoaufnahmen sticht besonders ein Tier hervor. Es hat eine enorme Schwellung am Ohr, die ganz offensichtlich nicht behandelt wurde. Leider kein Einzelfall! In dem Betrieb gibt es unzählige kranke und verletzte Tiere. Einige sind so schwer verletzt, dass sie nicht mehr gehen können. Ein Tier hat die Tortur nicht überlebt. Das Undercover-Team findet es, abgelegt wie ein Stück Müll, in einem Gang.

 

SUBVENTIONEN FÜR KRANKE UND TOTE TIERE

Bei diesen Aufnahmen ist kaum zu glauben, dass der Betreiber in den letzten Jahren rund 100.000 Euro Subventionen von der EU, u. a. für Umwelt- und Tierschutzverbesserungen, erhalten hat. So sieht die heile Welt von Westfleisch in der Realität aus: verletzte, kranke und tote Tiere.

In diesem wie auch in den sechs anderen Zulieferbetrieben von Westfleisch wurden schwere Verstöße gegen Gesetze und Straftaten dokumentiert. Aus diesem Grund haben wir gegen jeden der sieben Betriebe Strafanzeige erstattet.

Disclaimer:

Diese Aufdeckung wurde im  September 2023 vom Deutschen Tierschutzbüro e.V. veröffentlicht. Die Tierrechtsorganisation wurde am 22.11.2023 in ANINOVA e.V. umbenannt, die Aufdeckung wurde nach einer Anpassung (Name der Organisation & Text) am 14. November 2023 auf dieser Webseite veröffentlicht. Es wird klargestellt, dass sich der Inhalt und der Stand der Aufdeckungen auf die Erstveröffentlichung vom September 2022 bezieht. Mögliche und uns bekannte Neuigkeiten wurden unter „Updates“ eingestellt.

Was ist neu?

Updates zu dieser Aufdeckung

Beschwerde eingelegt

Die Staatsanwaltschaft Detmold hat die Ermittlungen gegen die Verantwortlichen eingestellt, wir haben Beschwerde eingelegt.

Verfahren eingestellt

Die Generalstaatsanwaltschaft Hamm hat das Verfahren eingestellt, eine Beschwerde ist nicht möglich.

  • 18/01/2023

    Beschwerde eingelegt

    Die Staatsanwaltschaft Detmold hat die Ermittlungen gegen die Verantwortlichen eingestellt, wir haben Beschwerde eingelegt.

  • 01/08/2023

    Verfahren eingestellt

    Die Generalstaatsanwaltschaft Hamm hat das Verfahren eingestellt, eine Beschwerde ist nicht möglich.


Teile diese Seite

Weitere Aufdeckungen

Hier findest du Vergangene
Aufdeckungen & Kampagnen

Schliess dich uns an

NEWSLETTER ABONNIEREN

Bleib up to date und kämpfe mit uns für die Freiheit aller Tiere. Mit unserem Newsletter landen Kampagnen-Updates und Infos zu Aufdeckungen, Petitionen und Aktionsaufrufe direkt in Deiner Inbox.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt zu laden.

Inhalt laden